VDMA-Ausschuss Öffentliches Auftragswesen

Jährlich vergibt die öffentliche Hand Aufträge in Höhe eines dreistelligen Milliardenbetrages an private Unternehmen.

Zahlreiche VDMA-Mitgliedsunternehmen beteiligen sich an öffentlichen Auftragsvergaben. Da das Vergaberecht einen enormen rechtlichen Beratungsbedarf verursacht und die politische Interessensvertretung einen hohen Stellenwert einnimmt, gibt es im VDMA den Ausschuss Öffentliches Auftragswesen.

Der Ausschuss tagt ein bis zweimal im Jahr. Im Vordergrund stehen Grundsatzfragen des nationalen und europäischen Vergaberechts sowie der Vertragsbedingungen öffentlicher Auftraggeber. Dabei geht es neben dem Austausch über rechtliche Neuerungen unter anderem um die Mitwirkung bei Änderungen der VOB[1] und VOL[2]. Die VDMA-Positionen werden eingebracht in die entsprechenden Vergabeausschüsse[3], die federführenden Bundesressorts[4] oder die Europäische Kommission.

Wir würden uns freuen, neue Mitglieder im Ausschuss Öffentliches Auftragswesen begrüßen zu dürfen. Angesprochen sind alle in der unternehmerischen Praxis mit dem Vergaberecht in Berührung kommende Personen, beispielsweise aus Geschäftsführung, Rechtsabteilung, Vertragsmanagement, Vertrieb etc.

Insbesondere als Angehörige(r) eines an öffentlichen Ausschreibungen teilnehmenden Unternehmens bitten wir Sie, sich bei Interesse an einer Mitarbeit zu melden bzw. diese Information an die entsprechende Stelle in Ihrem Unternehmen weiterzuleiten. Bei Fragen zur Ausschussarbeit wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Hess.


[1] Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen.

[2] Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen.

[3] Deutscher Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen (DVA) und Deutscher Vergabe- und Vertragsausschuss für Lieferungen und Dienstleistungen (DVAL).

[4] Insbesondere Bundesbau- und Bundeswirtschaftsministerium.