Abschaffung der so genannten „Ein-Kronen-Gesellschaft“ im dänischen Recht

Shutterstock

Der dänische Gesetzgeber hat die Iværksætterselskab (IVS), die bislang mit einem Kapital in Höhe von nur einer Krone gegründet werden konnte, mit Gesetz Nr. 445 vom 13. April 2019 abgeschafft.

Bestehende Gesellschaften müssen bis zum 15. April 2021 in eine Anpartsselskab (ApS), die nach deutschem Verständnis etwa einer GmbH entspricht, umgewandelt werden. Andernfalls erfolgt die Liquidation von Amts wegen.

Das für die weit verbreitete ApS erforderliche Mindeststammkapital wurde von 50000 Kronen auf 40000 Kronen reduziert.