VDMA-Inlandsbedingungen, neue Fassung Januar 2018

Shutterstock

Neue Rechtslage: Gesetzesänderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung zum 01.01.2018 – Ersatzpflicht für Ein- und Ausbaukosten

Am 01.01.2018 ist das Gesetz zur kaufrechtlichen Mängelhaftung und zur Reform des Bauvertragsrechts in Kraft getreten. Der Verkäufer ist gem. § 439 Abs. 3 BGB n.F. nunmehr gesetzlich verpflichtet, dem Käufer im Rahmen der Nacherfüllung verschuldensunabhängig auch die Ein- und Ausbaukosten zu ersetzen, wenn der Käufer die Kaufsache gemäß ihrer Art und ihrem Verwendungszweck in eine andere Sache eingebaut oder an eine andere Sache angebracht hat. Hinzu tritt der neue § 445a BGB, der im unternehmerischen Verkehr einen Regressanspruch des Verkäufers gegen den Lieferanten in der Lieferkette normiert.

Die Gesetzesänderung hat eine zwingende Anpassung der VDMA-Lieferbedingungen an diese neue Rechtslage erfordert. Die VDMA-Lieferbedingungen wurden daher überarbeitet und liegen nunmehr in einer neuen aktuellen Fassung, Stand Januar 2018 vor. Die Gesetzeslage wurde in dem erforderlichen Maße berücksichtigt und die vormaligen Textstellen - soweit erforderlich - präzisiert bzw. angepasst und ergänzt.

Die VDMA-Montage- und Reparaturbedingungen haben bezüglich der Mängelansprüche ebenfalls eine geringfügige, redaktionelle Korrektur aufgrund der oben beschriebenen Gesetzesänderung erfahren. Sie weisen daher im Einklang mit den Lieferbedingungen gleichermaßen den Stand Januar 2018 aus.

Der VDMA empfiehlt, auf die neuen Bedingungswerke umzustellen.

Die neuen Bedingungen sind allesamt beim VDMA-Verlag unter

http://www.vdmashop.de/Bedingungen-und-Vertraege/Bedingungen-Inland/

(Bezugsquelle: SVK – Stuttgarter Verlagskontor GmbH, Rotebühlstraße 77, 70178 Stuttgart Tel.: 0711/6672-1589, Fax: 0711/6672-1974, E-Mail: j.mezger@svk.de) erhältlich.